HG Saarlouis verabschiedet Torwart-Legende Darius Jonczyk

27.05.2024 12:40

Saarlouis. Es war ein Saison-Finale vom Allerfeinsten – mit einem tollen Handball-Spiel, ganz vielen Verabschiedungs-Emotionen, 1300 Zuschauern (trotz DFB-Pokalfinale) und einer großen Party am Ende. In der Saarlouiser Stadtgartenhalle gab es am Samstagabend viel zu feiern: Eine erfolgreiche Saison 2023/24 als Tabellenvierter, den besten Angriff der Südwest-Gruppe mit 1035 erzielten Toren, den Toptorschützen der Liga mit Lars Weissgerber (249 Treffer) und natürlich den Abschied von Torwart-Legende Darius Jonczyk.

Es waren genau 58 Minuten und 6 Sekunden gespielt, als HGS-Coach Philipp Kessler mit einer Auszeit beim Stand von 42:32 den Startschuss für den großen Abschied gab. Darek, der noch einmal fast 60 Minuten auf der Platte gestanden und 18 Paraden zum 43:33-Heimsieg beigesteuert hatte, wurde von seinem Team in die Luft gewirbelt und konnte beim Dank-Applaus von 1300 Fans in der Halle das eine oder andere Tränchen nicht vermeiden.

 

 

Und was dann folgte, gibt es so auch nur im Handball: Eben noch hatten die Jungs aus Düsseldorf-Ratingen ihrem Kollegen Jonczyk Beifall und Anerkennung gezollt, da nahm auch Ratingens Coach Filip Lazarov noch eine Auszeit, denn auch die Gäste hatten jemanden zu verabschieden: Alexander Oelze. Der 41jährige Rückraum-Kanonier beendete ebenfalls seine Spieler-Laufbahn, wurde von seinem Team gefeiert und erhielt auch vom Saarlouiser Publikum den verdienten Applaus.

 

Übrigens: Ein schönes Handball-Spiel gab es an diesem rundum gelungenen Abend auch noch. Die Gäste, als Absteiger bereits vor dem Spiel feststehend, konnten noch einmal frei aufspielen und bot den Gastgebern erfreulicherweise ordentlichen Widerstand. Nach 4 Minuten wechselte HGS-Coach Kessler beim Siebenmeter Jonczyk für Schlingmann ein und der „guckte“ das Oelze-Geschoss schon mal gleich ans Torgebälk.

 

„Ausgeglichen“ – so könnte man die Anfangs-Minuten bis zum 4:4 (8.) überschreiben, bevor der treffsicherste Angriff der Südwest-Liga einen Zwischenspurt einlegte. 4 Treffer in Folge durch Paetow, Becker und Lars Weissgerber stellten das Ergebnis auf der Anzeigetafel auf 8:4 und die Saison-Torbilanz der Saarländer auf 1000. Bis zu seinem Gewinn der Torjäger-Kanone musste Lars Weissgerber aber noch ein paar Treffer drauflegen. Am Ende waren es im Spiel 13 Treffer und auf der Torschützenliste 249.

 

Düsseldorf-Ratingen spielte aber weiter munter mit, kam nach 21 Minuten beim 12:112 nochmals zum Ausgleich. Saarlouis gab das Kommando in der Halle aber nicht mehr ab, lag beim Pausenpfiff mit 18:15 in Front. Die Torfabrik lieferte weiter ab, erhöhte nach 38 Spielminuten auf 24:18 und ließ nicht einen Funken Hoffnung bei den Gästen mehr zu. Beim 28:20 nach 40 Minuten war klar, wer gewinnen würde und in der 48. Minute stellte Tom Paetow auf 34:24 und machte den Vorsprung zweistellig. Dass Philipp Kessler am Ende seine junge Garde ran ließ und die zeigten, dass sie zu Recht im Kader sind, wurde von den Fans ebenso anerkannt.

 

Und dann hieß es endgültig: Abschied von Darius Jonczyk. Zu Beginn durch ein Spalier von Spieler-Weggefährten – darunter Daniel“ Fonni“ Fontaine und Peter Walz, der Kapitän von Erstligist Eisenach – in die Halle geleitet gab es jetzt Standing Ovatios, Dankesworte vom ebenfalls scheidenden Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer („Darek war auch Aushängeschild der Stadt Saarlouis“) und schließlich feierten „der Dicke und seine Lieben“, die Fans und alle Aktiven das Ende einer großen Sportler-Karriere.

 

Und einer, der viele der 23 Aktiven-Jahre von Darek begleitet hat, wurde an diesem Abend ebenfalls verabschiedet: Torwarttrainer Gerhard „Gerdi“ Kattla. Von 2009 bis heute hatte der ehemalige aktive HGS-Torwart diesen Job und wird auch künftig noch in der Jugenarbeit des Vereins weiter machen.

 

Am Ende gab es dann noch Daneksworte von Darek – zu allererst an „die Frauen“ in seiner Familie, an seine Jungs und an den gesamten Verein, in dem er auch künftig mitarbeiten will.

 

Symbolbild ganz zum Schluss: Darius Jonczyk zieht noch in der Halle die Spiortschuhe aus, die jetzt nur noch einen Nagel finden müssen…..

 

Statistik HGS: Schlingmann 2 Paraden, Jonczyk 18 Paraden, Weissgerber 13, Paetow 5, Walz 5, Reitz 5, Becker 4, Kockler 4, Kunkel 2, Kurotschkin 2, Szep-Kis 1, Noh 1, Richard 1

Siebenmeter: HGS 0, Ratingen 1/2

Zeitstrafen in Minuten: HGS 4, Ratingen 0

Zuschauer 1307

 

Quelle: PM HG Saarlouis

Latest News

Tobias Reichmann komplettiert Füchse-Kader

June 21, 2024, 4:32 p.m.

Nach Krimi: Fünfter Zweitliga-Aufstieg

June 19, 2024, 7:48 a.m.

Keno Jacobs wechselt zum ASV Hamm-Westfalen

June 15, 2024, 1:33 p.m.

Rhein-Neckar Löwen und Jennifer Kettemann gehen getrennte Wege

June 15, 2024, 1:32 p.m.

Vier Füchse für die Excellence Awards nominiert

June 14, 2024, 10:36 a.m.

Schweizer Jung-Nationalspieler zu den Eulen

June 11, 2024, 9:10 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball